Der ganze Rest

Montag, 18.06.2012

Lang, lang ist's her...

Graduation ist vorbei, ich habe keine Schule mehr und endlich kann ich mich motivieren hier nochmal zu schreiben.

Die zweite Hälfte des Jahres verlief gut ohne Probleme und mit jeder Menge Spaß. In Spring Break fuhr ich mit meiner Familie nach Connecticut. Wir wohnten bei meinem Gastbruder Billy und besuchten Boston, New Port und bevor wir wieder Richtung Wisconsin fuhren machten wir noch einen Stop in New York City, wo wir sogar Spiderman sahen.

It's Spiderman!

Es war eine aufregende und erlebnisreiche Woche aber ich freute mich fast noch mehr wieder zur Schule zu gehen.

Jeden Tag wenn ich aufwachte, konnte ich es nicht erwarten wieder zu SPASH zu gehen. Meine Klassen waren alle interessant und jeden Tag verbrachte ich viel Zeit mit meinen Freunden. WIr gingen entweder klettern in der Universität hier in Stevens Point, die eine eigene Kletterwand hat, bauten eine Slackline auf oder liefen in Downtown herum. In April ging ich mit meiner Sportklasse für 2 Tage campen und klettern. Unsere Lehrerin baute eine Sicherung an einer Steinwand auf, die wir dann kletterten. Auch wenn unsere Klasse schon seit einem Monat an der Kletterwand in SPASH kletterte, war es etwas völlig anderes an einer Steinwand zu klettern, wo man für jede kleine Spalte im Stein suchen muss.

  Meine Sportklasse während unserem Camping Trip

Unser Camp und die Kletterwand an der wir verschiedene Routen kletterten

In April war neben unserem Camping Trip auch ein Wettbewerb in dem ganz Stevens Point eingeschlossen war: Trivia. Trivia begann am Freitag abend und endete Sonntag Nacht, also für 56 Stunden. Während des Wettbewerbs wurden auf der Radiostation der Universität Fragen über total banale und verrückte Sachen gefragt, Nichtigkeiten halt, was Trivia auch übersetzt bedeutet. Unser Team hieß "The Federalists" und Jill war der Kapitän, da sie Trivia am längsten von unseren Freunden spielte. Jill besitzt viele koloniale Kostüme unteranderem zwei Kleider, welche sie selber nähte. Sie ist wirklich gut im Nähen und ihre Kleider sehen wunderschön aus! Dieser Triviawettbewerb war der größte den es in der Welt gibt und über 500 Teams nahmen daran teil. Wir belegten Platz 199 davon, was die beste Platzierung war, die die "Federalists" jemals belegten.

Ein anderes Highlight in April war Prom. SPASH's Prom war unter dem Motto " Tanz mit den Sternen" und ich ging mit meinen Freunden zu einem Restaurant und dann später zu dem Tanz.

Meine Promgruppe

Mein restliches Schuljahr verlief entspannt auch wenn es schon hart war an dem letzten Tag der Seniors, den Juniors und Sophomores auf Wiedersehen zu sagen. Am Samstag war es dann soweit! Wir Seniors zogen unsere schwarzen Talars an und setzten unsere Kappen auf um dann in einer zweistündigen Zeremonie zu sitzen, wo wir alle über eine Bühne liefen und unser Diploma bekamen. Auch wenn ich zwei weitere Jahre Schule in Deutschland habe, unterschied sich mein Diploma nicht von den anderen. Die nächste Woche war ich beschäftigt zu allen möglichen Graduationpartys zu gehen. Es ist hier üblich das die Graduates eine Party mit viel Essen und vielen Gästen haben. Ich verbrachte soviel Zeit wie möglich mit meinen Freunden und meiner Gastfamilie bevor ich Stevens Point verlassen muss, was in genau 15 Tagen ist. Auch wenn ich mich nicht unbedingt auf den Abschied freue bin ich schon aufgeregt meine Familie wiederzusehen, die in 3 (!) Tagen kommt. :)

Physik und eine fantastische Sportklasse!

Montag, 27.02.2012

Auch wenn ich ja schon in frueheren Eintraegen erwaehnt habe, dass der Unterricht ganz anders ist, moechte ich besonders jetzt mal auf meine Physikunterricht eingehen. Mein Gastpapa Bill ist ein Physiklehrer in SPASH und ich habe ihn auch als Lehrer. Wenn man in seinen Raum reinkommt kriegt man erstmal 'nen Schock. Oder zumindest ging es mir so. :D Sein Raum ist vollgestopft mit allen moeglichen Spielzeugen, mit denen wir vor, nach und waehrend der Stunde rumspielen koennen.   Bill hat ausserdem fuer jeden Tag eine andere Krawatte und einen Cartoon, passend zu dem physikalischen Thema, was wir gerade durchnehmen.  Wir machen viele Experimente, die sehr unterhaltsam sind und mich nur immer wieder fragen lassen warum mein Physikunterricht in Deutschland so langweilig ist. Aber vielleicht liegts auch am Lehrer. Zwinkernd

Das war waehrend einer Physikstunde, wo wir uns elektrisch aufladen konnten. :D

Auch wenn mir Physik ziemlich Spass macht, kommt doch nichts an Adventure Leadership ran. Adv. Leadership ist meine Sportklasse und bedeutet nichts anderes als das wir verschiedene Sportarten machen, aber von uns auch erwartet wird, dass wir diese anderen Leute beibringen muessen. Als erstes kajakten wir einen Monat und jeder lernte wie wir eine Kajakrolle (auch Eskimorolle) machen koennen. Wir gingen jeden Tag in den Pool und hatten eine Menge Spass im Pool. Unsere naechste Einheit fing heute an: Klettern. Als erstes werden wir die Knoten und die ganzen Grundsachen lernen und dann werden wir klettern, klettern und klettern. :D In der Universitaet die hier in Point ist (UWSP) gibt es auch eine Kletterwand, wo ich schon mal mit ein paar Freunden klettern war. Nachdem wir Klettern werden wir ein Zirkuseinheit haben, wo wir Einrad fahren, jonglieren und andere Dinge machen. Da ich schon Einrad fahren und jonglieren kann (danke zum meinem großen Bruders), werde ich den anderen da helfen können. Auf diese Klasse freue ich mich den ganzen Tag und nach einer langweiligen US-History Stunde ist das genau das richtige für mich.

Red and Black Week!

Samstag, 18.02.2012

Diese Woche war eine Woche aehnlich wie die Homecoming Woche. Jeden Tag sollten wir uns anders kleiden. Am Montag war Camouflage oder Neonkleidung.Dienstag sollten wir uns alle ein bisschen schoener kleiden weil es ja Valentinstag war. Am Abend ging ich mit Freunden zu dem, von unserer Schule organisierten, Jazz Night Club. Ein besonderer Jazzchor, indem auch ein paar meiner Freunde drinne waren, sang Jazzlieder zu denen wir Dinner aßen und auch tanzten. Mittwoch sollte sich jeder mit Flannel anziehen, Donnerstag mit einem Trikot und Freitag Rot und Schwarz (die Schulfarben).

Am Freitag war auch unser Stundenplan verkürzt, weil nach der letzten Stunde die Dodgeballspiele stattfanden. Dodgeball ist ein Spiel, wo sich zwei gegnerische Mannschaften gegenüber stehen und in der Mitte von ihnen ein Haufen Bälle liegen. Bei Spielstart rennen beide Mannschaften in die Mitte um moeglichst viele Baelle zu bekommen. Dann werfen sich die Mannschaften mit den Baellen ab bis alle von einer Mannschaft draussen sind. Es haben die Lehrer gegen die Sophomores (10. Klaesse) und die Juniors (11. Klasse) gegen die Seniors (12.) gespielt. Natuerlich haben die Seniors gewonnen und wir haben lautstark unseren Sieg gefeiert. :D

Am Abend feierten zwei meiner Freunde ihren 18. Geburtstag zusammen und Jill, Kaja und ich kamen erst um 2 nach hause nur um dann am Samstag morgen um 7 wieder aufzuwachen, weil wir nochmal eine kurze Shoppingtour gemacht um eine paar letzte Besorgungen fuer den Tanz zu kaufen. Jill und ich haben dann allerdings einen Umweg zu Petco (dem Haustiershop) gemacht und blieben dort dann ungefaehr 2 Stunden. Der Grund weshalb wir stayed there was because of some really cute cats and kittens  which we pet. Every weekend they have animals out of the shelters so people can pet them. I fell in love with the ferrets and almost bought one. They are so cute and my parents should be prepared that i probably start holding one at home.

Aufgrunfd dieses etwas laengeren Aufenthalts hatten wir dann nur eine Stunde Zeit um uns fertig zu machen. Klingt nach einer Menge Zeit aber ich musste noch Katelyn helfen ihre Haare zu locken und deshalb kamen wir ein bisschen zu spaet zu SPASH, wo wir mit unseren Freunden einen Partybus gemietet haben. Der Bus war nichts besonderes, und Jill und ich haben uns geaergert das wir mit gegangen sind, auch wenn es lustig war als wir alle zusammen nach Wausau fuhren um dort in einem Restaurant Dinner zu essen. Wir kamen rechtzeitig zum Tanz und tanzten bis 23.30, dann wurden alle lilchter angeschaltet und jeder ging nach Hause. Auch wenn ich totmuede war, stand ich am Sonntag schon wieder um 8 auf um mit Teri und meinen Freunden nach Appleton fuhren. Wir hatten einen Fun-Tag auch wenn wir alle ziemlich muede waren. 

Am Montag haben wir frei wegen Konferenzen und dann werde ich mal wieder richtig ausschlafen koennen! :D

Campen und Skifahren in Michigan

Montag, 13.02.2012

Juchuh Zivilisation!

Ich habe das Wochenende gut ueberstanden und kann es garnicht glauben wie sehr ich mich freue wieder Elektrizitaet und fliessendes Wasser zu haben. Ich war zusammen mit meinem Gastpapa, meiner Gastschwester und ein paar Freunden uebers Wochenende in Michigan am Lake Surperior um Ski zu fahren und "richtige" Natur zu erleben. :) Als wir Freitag Nacht in unserer Holzhuette ankamen, war es ziemlich kalt und natuerlich stockdunkel, weil es ja keine Lampen gab. Zum Glueck dachten wir an Kerzen und Taschenlampen, und kurze Zeit spaeter hatten wir auch ein Feuer im Ofen brennen, so dass es bald schoen warm war in unserer Huette. Ich weiss auch nicht warum aber so vom Stil her erinnerte mich die Huette an die aus der Kinderserie "Heidi". Ich weiss nicht wer die hier Serie kennt, aber ich hab sie als kleines Kind geliebt und diese Huette hat mich sehr an die Huette auf der Alm erinnert. :D

Die Gitche Gumee Cabin

Lake Surperior mit eingefrorenen Wellen

Schon bald gingen wir alle ins Bett aber in dieser Nacht konnten wir nicht wirklich gut schlafen, weil die Huette sich von dem Feuer so aufwaermte, dass es gut um die 35-40 Grad warm wurde. Am naechsten Morgen waren wir alle ein bisschen unausgeschlafen aber nachdem wir Fruehstuck assen war jeder wieder gut gelaunt. In einer halben Stunde waren wir am Skihang und Jill und ich begannen Tommy, der zum ersten Mal Ski fuhr, Skifahren beizubringen. Jill und ich sind beide gute Skifahrer und lieben huegelige Abfahrten, sodass Tommy schnell lernen musste, weil wir ihn mit uns auf die etwas schwierigen Abfahrten genommen haben. Auch wenn er so gut wie alle 10 Meter hinfiel hatten alle jede Menge Spass und am Nachmittag waren wir alle ziemlich erschoepft.

Tommy als er mal wieder hingefallen ist. Aber wie gesagt er hat sich gut geschlagen dafuer das es sein erstes Mal auf Skiern war.  

Sobald wir in unserer Huette zurueck waren setzten wir uns ums Feuer, bereiteten unser Dinner und spielten Poker bis um elf. Lachend

Diese Nacht lernten wir von der Nacht bevor und liessen ein Fenster offen, was uns eine angenehme letzte Nacht in unserer Gitche Gumee Cabin brachte. Gitche Gumee Cabin war der Name unserer Huette und als wir sie verliessen,war ich einerseits gluecklich bald wieder fliessendes Wasser und Strom zu haben, andererseits werde ich es vermissen weil es total lustig war mit allen zusammen zu wohnen.

Damit auch ja keiner anzweifelt das unsere Huette wirklich Gitche Gumee hiess :D

Auch wenn ich denke, dass es eine gute Erfahrung war, glaube ich schon das mir nach einer Weile besonders dsa fliessende Wasser fehlen wuerde. Ich  fand es gar nicht so schlimm ohne Strom auszukommen, weil wir  ja Kerzen hatten, aber natuerlich war es angenehm, als wir wieder in Stevens Point waren, Lampen zu haben und natuerlich auch Internet benutzen zu koennen. ;)

Bill, Jill und ich fuhren allerdings nicht sofort nach Hause sondern legten noch einen Stop in Indianhead, einem anderen Skigebiet ein. Dieses war groesser und hatte laengere Abfahrten. Auch wenn es nur ein halber Tag war, machte es mehr Spass als am Samstag, wahrscheinlich weil das Wetter viel besser war. Am Samstag fuhren wir in einem Schneesturm aber gestern war wunnderschoener blauer Himmel und Sonnenschein.

Wir kamen dann gestern so gegen 6.30 Uhr an und das erste was ich tat, war duschen! Als wir alle wieder sauber waren und uns des rauchigen Gestanks unserer Gitche Gumee Cabin entledigt hatten, ging es uns allen wieder besser und bald ging jeder schlafen. Es war ein fantastisches Wochenende, der perfekte Abschluss einer schoenen Woche!

Chortrip nach Minneapolis

Freitag, 10.02.2012

Gestern haben wir eine Art Wandertag mit meinem Chor unternommen. Wir verliessen SPASH um halb acht und fuhren ungefaehr 4 Stunden bis wir dann Minneapolis erreichten. Unser eigentlicher Grund weshalb wir dahin fuhren, war aber nicht wegen dem Shoppen, auch wenn wir ausreichend zeit dafuer hatten ;) , sondern weil wir uns das Musical "Der Koenig der Loewen" ansehen wollten. Ich sah das Musical in Hamburg schon mal auf deutsch und war dementsprechend gespannt wie es wohl auf Englisch sein wird.  Schon nach den ersten Minuten wusste ich das es genauso toll wird wie in Deutschland, weil genau dieselben Kostueme und CHoreographien benutzt wurden. Auch wenn es ein kleinerer Saal war und dementsprechend nicht so ganz eindrucksvoll war wie in Hamburg war es ein fantastisches Musical.

Skyline von Minneapolis

Danach hatten wir noch einmal Zeit zum Shoppen, wie ja schon geschrieben wir hatten ausreichend Zeit zum Shoppen :D und konnten auch Dinner essen. Bevor wir dann wieder zurueck fuhren, hatten wir noch einen letzten Punkt auf unserer Liste. Wir sahen eine Veranstaltung von Comedysportz, einem Improvisationstheater wo die Zuschauer mirwirken koennen. Ich weiss das es sowas auch in Berlin gibt und ich kann nur jedem empfehlen mal hinzugehen! :D

Nachdem auch das vorbei war, fuhren wir endlich zurueck nach Stevens Point wo wir um halb zwei morgens ankamen. Zum Glueck hatten wir einen spaeten Schulstart am Freitag, was mir allerdings nicht so richtig nuetzte, weil Jill est zur zweiten gehen muss und ich deshalb mit Bill um 7 Uhr zur Schule gehen muesste. Da ich aber eine wundervolle Gastschwester habe, stand Jill extra frueher auf um mich zu SPASH zu fahren.

Mein Tag wird allerdings auch heute ziemlich lang werden, da ich mit Bill, Jill, Tommy (einem Freund von mir) und zwei anderen Freunden von uns campen fahre nach Michigan an den Lake Superior. Ein Bericht darueber wird sobald wie moeglich reinkommen.

Seussical the Musical is over!

Montag, 06.02.2012

Ja wie man ja schon aus der Überschrift entnehmen kann ist das Musical vorbei. Letzte Woche von Donnerstag bis Samstag waren die Aufführungen, insgesamt vier, wobei zwei am Samstag waren. Die ganze Woche lang hatten wir geprobt bis zum Umfallen und als wir uns dann am Donnerstag für die Premiere vorbereiteten, waren wir alle ziemlich aufgeregt. Nachdem wir uns eingesungen hatten, kamen wir in einem Kreis zusammen weil unsere Direktorin uns ein paar aufmunternde Worte sagen wollte. Wir hielten uns an den Händen und als Mrs. Mercer uns von ihrer Tradition erzählte, dass sie vor jeder Show ein Gebet spräche war das für alle in Ordnung. Auch wenn ich nicht gläubig bin und mit meiner Gastfamilie nur einmal an Weihnachten in die Kirche ging, war es ein schöner Moment, wo sich jeder mit jedem total verbunden gefühlt hat. Die Eröffnungsshow lief richtig gut und nach der Show waren wir alle total glücklich. Am Freitag war unser Show-Höhepunkt. Einfach alles lief perfekt: Die Songs, Tänze und das Publikum war begeistert. Ich werde das Gefühl niemals vergessen, als ein Zuschauer nach dem anderen stand und wir Standing Ovation bekommen haben.

Nachdem wir uns umgezogen hatten, fuhr der gesamte Cast zu Perkins (einem Restaurant) und belegten die Hälfte der Plätze. :D Tommy, Katelyn, Jill und ich fuhren gegen 11 Uhr zu mir aber obwohl unsere Direktorin wollte, dass wir früh ins Bett gingen blieben wir bis um 3 Uhr wach und hatten jede Menge Spaß.

Samstag war in vielen Dingen dumm..Zuerst bekamen wir nicht besonders viel Schlaf, desweiteren hatten wir zwei Shows und dann war es auch noch der letzte Tag von "Seussical". Vor und während der ersten Show um 13 Uhr ging es allen gut und auch während unserer Lunch Pause hatten wir jede Menge Spaß. Wir sahen "Horton hört ein Hu" , was auch sonst!? Lachend

Aber als wir uns dann fertig machen mussten für die Bilder, die vor der Show gemacht wurden, wurde uns bewusst, dass es unsere letzte Show war, die wir zusammen hatten. Nachdem die Fotos geschossen wurden und wir in den Kreis zusammen kamen wie gewohnt vor jeder Show, war jeder ungewohnt still. Als Mrs. Mercer anfing ihr Gebet zu sprechen und uns sagte wie stolz sie auf uns ist schossen nicht nur mir Tränen in die Augen. Wir schauten uns alle stumm an, jeder traurig das unsere Zeit zusammen zu einem Ende kam. Ich kann wirklich gut sagen das es in diesem Moment der Anfang vom Ende war. Nachdem Mrs. Mercer fertig war, war ich nicht mehr die einzige die Tränen in den Augen hatte. Jeder gab jedem eine Umarmung und dann mussten wir uns zusammen reißen damit wir eine fantastische Show hinlegen konnten.

Auch wenn nicht alles perfekt war, war diese Show etwas ganz besonderes. Nachdem sich der Vorhang geschlossen hatte, umarmten wir uns alle und brachen noch einmal in Tränen aus. Ihr denkt wahrscheinlich was für Waschlappen wir sind , dass wir alle weinen aber wenn man zwei Monate jeden Nachmittag mit denselben Leuten verbringt, entwickeln sich ganz andere Arten von Freundschaften als normalerweise. Man hat zusammen gelacht, geweint, hat sich angezickt weil man von dem ganzen Musical so genervt war, dass man es am liebsten hinschmeißen würde und seine Nachmittage wieder anders verbringen würde. Aber am Ende haben wir es alle durchgestanden und sind zusammen gewachsen als eine große Familie, die auch nachdem die Proben vorbei sind immer für einander da sein wird. 

 

Jetzt noch ein paar Bilder damit ihr einen kleinen Eindruck von der Show bekommt. :)

Am Ende des ersten Songs! :D

Ein fettes Dankeschön an meinen großen Bruder, der mir beigebracht hat zu Jonglieren. :D

Mein absoluter Lieblingssong! Meine Freunde und ich haben immer alle möglichen Leute ersckreckt mit unseren Masken

  Der gesamte Cast

Finals!

Sonntag, 29.01.2012

In Deutschland gibt es Halbjahreszeugnisse, hier werden nach dem ersten Semester Prüfungen geschrieben. Unsere Semester Finals , wie sie hier heißen, wurden über zwei Tage geschrieben. Jede Prüfung war 70 Minuten lang, wobei nicht in jeder Prüfung ein Test geschrieben wurde. In Physik hatten wir ein Experiment und in den anderen Fächern hatten wir Multiple Choise Tests. Alles in allem also nicht besonders schwer. :D

Aber auch wenn wir um halb zwei Schluss hatten musste ich noch in SPASH bleiben wegen den Proben für das Musical. Die Premiere ist nicht mehr lange hin und wir proben jetzt jeden Tag bis um 7. Auch wenn es manchmal sehr anstrengend und ermüdend ist, will ich noch gar nicht daran denken, dass es bald vorbei ist. Es ist einfach toll zu sehen das wir von völligen Fremden zu guten Freunden und einer Art Familie geworden sind.

Hier ist die Linkadresse zu dem Artikel, der in dem Stevens Point Journal über unser Musical war. :D Im nächsten Eintrag werde ich noch mehr Fotos von den Shows hochladen. 

http://www.stevenspointjournal.com/article/20120202/SPJ04/302020069/-Uplifting-musical-Dr-Seuss-stories-come-alive-SPASH-stage

Ein normaler Blogeintrag ;D

Donnerstag, 12.01.2012

Ja ich fang endlich mal an den Blog hier richtig zu benutzen und einfach so ueber Alltagsdinge zu schreiben.

Nachdem bei uns letzte Woche die Schule wieder angefangen hat und wir nur vier Tage gehen mussten, war diese Woche wieder volles Programm. Da ich im Musical bin und wir jeden Tag Probe haben, bin ich normalerweise nicht vor 6.00 Uhr zu Hause. Danach sollte ich eigentlich Hausaufgaben machen aber da die Lehrer die sowieso nicht so extrem kontrollieren erledigt sich das Thema schon von alleine. Aber natuerlich mache ich schon Hausaufgaben (wenn ich weiss das die Lehrer sie benoten Zwinkernd)

Das Musical fuer das wir proben heisst "Seussical" und basiert auf Kinderbuechern von Dr. Seuss, einem bekannten Kinderbuchautor hier. Den Inhalt wisst ihr wenn ihr den Film "Horton hoert ein Hu" gesehen habt. :D Es macht total viel Spass sich die Tanzchoreographien selber auszudenken, die Kostueme selber zu machen und natuerlich die Entwicklung zu einer richtig tollen Show zu sehen. Ein paar von meinen Freunden sind in den Hauptrollen und das macht alles nur noch doppelt so lustig. Die Premiere ist in nicht mal einem Monat und wir werden vier Vorstellungen haben.

So langsam neigt sich auch das erste Semester zu Ende und ich kann es noch gar nicht glaube das schon fast die Haelfte von meinem Aufenthalt vorbei ist!

Naechste Woche werden Finals geschrieben. Das sind sowas wie Abschlusspruefungen die, vom Lehrer abhaenig, zu einem bestimmten Prozentteil in die Semesternote reingehen. Ich mach mir da keine so grossen Sorgen, denn was ich so gehoert habe soll es ganz in Ordnung sein. Ob ich lerne muss ich mir noch ueberlegen. Zwinkernd

Merry Christmas and a Happy New Year! :)

Sonntag, 01.01.2012

Als erstes möchte ich jedem hier Frohe Weihnachten und ein frohes neues Jahr wünschen (auch wenn es etwas verspaetet kommt). Ich hoffe alle hatten eine gute Zeit mit Familie und Freunden. :)

Mein erstes Weihnachten nicht zu Hause war besser als ich gedacht hatte. Mein älterer Gastbruder, Billy, kam nach Hause über die Winterferien und da er mexikanisches Essen liebt, kochte meine Teri Enchiladas und wir hatten ein mexikanisches Weihnachten. Billy, Jill und ich wollten es noch ein bisschen authentischer machen und Sombreros kaufen gehen aber wir konnten keine finden, so dass wir nur die mexikanische Musik eingelegt haben. Klingt wahrscheinlich ein bisschen merkwürdig aber wir hatten jede Menge Spaß. :D

Dieses Weihnachtsessen war am 25. Dezember dem Christmas Day. Am Tag davor war Christmas Eve und wir gingen zu meiner Gastoma um ein erstes Weihnachten zu feiern. Meine Gastoma ist wirklich sehr nett aber es ist immer eine Herausforderung zusammen mit ihr zu essen, weil sie nach einer Weile anfaengt rumzuzicken wenn man nicht mit ihr redet. :D  Es war aber trotzdem ein schoener Abend auch wenn es mich schon an meine Familie erinnert hat. Da aber mein diesjaehriges Weihnachten so anders war als normalerweise war ich nicht so heimweh wie ich es erwartet habe. Natuerlich war ich ein bisschen traurig als ich meine ganze Gastfamilie zusammen gesehen habe aber da sie mich immer in alles einbezogen haben wurde es ein schoenes wenn auch anderes Weihnachtsfest fuer mich.

Den Rest meiner Weihnachtsferien habe ich so gut wie nur mit meinen Freunden verbracht. Ich habe meistens ziemlich lange geschlafen und bin dann abends immer unterwegs gewesen. Einmal sind wir Curling gegangen und es war so lustig! Es sieht zwar einfach aus benoetigt aber schon ein bisschen Gleichgewicht um nicht immer auszurutschen . :D

Mein Neujahr war ich dann auch bei einer Party von Freunden und wie man auf den Bildern sehen kann, hatten wir jede Menge Spass. Ich hab dieses Jahr eigentlich 3 Mal Silvester gefeiert. Als es hier um 5 war, habe ich mit Ronja (der anderen Deutschen) das deutsche Neujahr gefeiert.

Nachdem ich mit meiner Familie in einem chinesischen Restaurant essen war, bin ich zu der Party von einem Freund gegangen. Als es um 11 war haben wir New Year's Eve in New York gefeiert. Auf dem Times Sqare wird jedes Jahr eine große Party veranstaltet und wir haben die Live-Übertragung gesehen. Kurz vor Mitternacht unserer Zeit sind wir dann alle rasgegangen und da es endlich geschneit hatte haben wir erstmal alle im Schnee getanzt. Es sah wahrscheinlich ziemlich merkwürdig für die Nachbarn aus, als da 15 Jugendliche laut Musik aufgedreht haben und einfach angefangen haben zu tanzen bei -5 Grad in einem Schneesturm. :D Ja ich denke man kann sehen das wir Spaß hatten :D  Leider musste ich Silvester dieses Jahr ohne Feuerwerke verbringen, was ich schon ganz schön traurig fand, weil ich normalerweise in Deutschland immer 2 Stunden draußen stehe und ein Feuerwerk nach dem anderen anzünde. Es wurde aber auch ohne Feuerwerke ziemlich lustig. Ich wollte eigentlich um 3 nach Hause gehen aber als meine Freundin Taylor und ich ein paar andere Leute nach Hause gefahren haben und wir für eine Fahrt von normalerweise 20 min eine Stunde gebraucht haben, weil die Straßen so schlecht waren, bin ich doch bei meinen Freunden geblieben unnd hab dort übernachtet. Wir haben irgendwann um 5 angefangen "Poltergeist" zu schauen aber nach einer Weile sind wir alle eingeschlafen. Aber da wir alle irgendwie nicht so richtig Platz zum schlafen hatten, sind wir um 7.30 schon wieder aufgewacht. Als ich dann endlich zu Hause angekommen war (die Straßen waren zum Glück geräumt) hab ich mich erstmal hingelegt, aber leider mussten wir zum Neujahrs Essen von meiner Oma gehen, sodass ich immer noch ziemlich müde war. Ich hatte keine Ahnung wie müde ich war bis ich dann wortwörtlich fast während des Essens eingeschlafen bin. :D Alle hatten zum Glück Verständniss und sobald wir zu Hause waren habe ich mich schlafen gelegt. Nachdem ich dann erstmal 15 Stunden geschlafen hatte war ich endlich wach genug um in das neue Jahr 2012 zu starten! :D

Thanksgiving und Black Friday

Freitag, 25.11.2011

Ich bin ja schon wieder ganz schoen hinterher mit meinem Blog und muss jetzt einfach probieren alles zusammen zukriegen was ich neues erlebt habe. Ach ja und bitte entschuldigt meine deutsche Grammatik. :D

Zuerst einmal muss ich ueber Thanksgiving berichten. In der Woche von Thanksgiving hatten wir nur bis zum Dienstag Unterricht und hatten den Mittwoch frei. Am Donnerstag war dann Thanksgiving. Der Tag begann ziemlich entspannt mit einem Frühstück. Später dann sind wir zu meiner Gasttante Susie und meinem Gastonkel Chan gefahren. In ihrem großen Haus haben wir erstmal das Footballspiel der Green Bay Packers geschaut. Jeder hier in Wisconsin ist total fanatisch mit den Packers, die auch eins der besten Teams in den USA sind.Nachdem das Spiel vorbei war haben wir dann unser Thanksgiving Dinner begonnen. Es gab (natürlich) Truthahn zusammen mit allen möglichen anderen leckeren Sachen. Meine Familie hat zwar kein Problem mit den anderen Familienmitgliedern aber es war schon ein bisschen merkwürdig. Alles in allem war es aber richtig schön!

Mein Tag endete aber nicht sondern ging nach dem Essen erst richtig los! Am darauf folgenden Tag war Black Friday. Das bedeutet alles war extrem reduziert und jeder geht shoppen. Walmart sehr voll..Wir haben uns bevor Mitternacht mit ein paar Freunden getroffen und sind dann zusammen zu Walmart, Best Buy (Elektro- Store) und noch ein paar anderen Läden gefahren. Nach unserer ausgiebigen shopping tour waren wir um 5 Uhr zu Hause und schliefen erstmal bis um 4. :D

 

Das nächste große Event ist jetzt natürlich erstmal Weihnachten und ich bin auch schon total gespannt wie das hier so wird. Zu Weihnachten kommt mein Gastbruder nach Hause und ich bin schon aufgeregt ihn zu treffen. Unsere Famillie feiert Weihnachten ein bisschen anders und nicht so typisch traditionell. So gibt es zum Beispiel mexikanisches Essen am Weihnachtsabend und Shrimps am Weihnachtstag.Ich verspreche das ich sobald wie möglich darüber berichten werde. :D

Ansonsten allen noch schöne Weihnachten!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.